Archiv

Sonntag, 14.11.2004 17.00 Uhr Zurück zur Übersicht
Dreifaltigkeitskirche Kaufbeuren

Johannes Brahms: Ein deutsches Requiem

Chor-und Orchesterkonzert

Dreifaltigkeitskirche Kaufbeuren

Susanne Winter (München) - Sopran
Prof. Peter Ullrich (Salzburg) - Bariton

Kantorei der Dreifaltigkeitskirche
a-cappella-chor Neugablonz

(Einstudierung: Joachim Jung)

Bruckner-Sinfonieorchester, Stuttgart
Leitung: Traugott Mayr




Zum Programmblatt

"Was den Text betrifft, so will ich bekennen, daß ich gern auch das »Deutsch« fortließe und einfach den »Menschen« setzte"
(Johannes Brahms)

Nicht einfach eine deutsche Fassung der lateinischen Totenmesse ist das »Deutsche Requiem«, vielmehr eine musikalische Totenfeier, aus deren von Brahms sehr überlegt zusammengestellter Textvorlage der Trost der biblischen Verheißungen klingt. Ganz im Gegensatz zur traditionellen Bitte um Erlösung der Toten steht bei Brahms der lebende, Trauer und Leid tragende Mensch im Vordergrund.
Musikalisch kennzeichnet die Polarität von Strenge und Milde, von kontrapunktischem Satz, sinfonischer Weite und lyrischer Ausdruckskraft eines der eindrucksvollsten Werke der Musikgeschichte.
Zusammen mit dem a-cappella-chor Neugablonz wird die Kantorei dieses bedeutende Chorwerk aufführen. Die beiden Chöre, die bereits 2001 anlässlich eines Carmina burana- Projektes zusammen auftraten, vereinigen sich in zahlreichen Proben zu einem eindrucksvollen Klangkörper von
130 Sängerinnen und Sängern.

Für den Orchesterpart wird das Bruckner-Sinfonieorchester Stuttgart zu Gast sein, das bereits im vergangenen Jahr mit Brahms' vierter Sinfonie in der Dreifaltigkeitskirche begeisterte. Ein Ausnahme-Orchester, das den Elan begabter Musikstudenten mit Erfahrung und Professionalität von Mitgliedern Stuttgarter Sinfonieorchester verbindet.